Einfacher Download:

Rechtsklick mit der Maus --> "Bild speichern unter..." --> und herunterladen.

sittingwood Tipps Entschleunigung

Wenn es etwas gibt, was ich in den letzten Jahren im Privaten als auch im Beruflichen verinnerlicht habe, dann ist es die Notwendigkeit der Langsamkeit für mein persönliches Wohlbefinden. Die Schnelllebigkeit der modernen Gesellschaft verführt leicht zu Hektik, Hast und Eile, wovon wir uns gerade in der Vorweihnachtszeit leicht mitreißen lassen. Je weniger wir allerdings auf unsere inneren Bedürfnisse achten und uns auch mal eine Pause gönnen, desto mehr macht sich das Gefühl breit, dass das Leben an uns vorbei rauscht.

sittingwood Uli Ruhe

Bei einer gemütlichen Tasse Tee unterhalte ich mich mit Verena Stein, die als Achtsamkeits- und Entschleunigungs-Coach Menschen dabei begleitet, mehr Ruhe in ihren Alltag zu integrieren. Sie betont, dass Stress nicht vorrangig durch äußere Umstände hervorgerufen wird, sondern durch ein chronisches Ignorieren der eigenen Bedürfnisse. In ihrer Arbeit begleitet sie Menschen dabei, den inneren Dialog wieder aufzunehmen, um mit sich und ihrem Leben mehr und mehr ins Reine zu kommen. „Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber du kannst lernen auf ihnen zu surfen“ zitiert sie dazu Jon Kabat-Zinn.

sittingwood VerenaStein

Verena Stein macht deutlich, dass es keine „Entschleunigung auf Knopfdruck“ gibt, sondern dass es sich um einen Prozess handelt. Es geht darum, kleine Gewohnheiten zu etablieren, die nach und nach zu einer eine gelasseneren inneren Haltung führen. Aus diesem Grund erstreckt sich ihre Arbeit in Workshops und Einzelsitzungen auch stets über mehrere Wochen. So haben Klienten und Teilnehmer die Möglichkeit neue Erkenntnisse und Entschleunigungsstrategien im Alltag auszuprobieren und sich dann über mögliche Schwierigkeiten auszutauschen. Schwierigkeiten, die häufig auftauchen, sind zum Beispiel innere Konflikte. Einem Teil in mir ist vielleicht schon ganz bewusst, dass ich etwas langsamer treten sollte. Aber da ist noch eine zweite Stimme in mir, die genau das Gegenteil will, die mir jede Pause vermiest, indem sie Dinge sagt wie: „Du bist faul, es gibt noch so viel zu erledigen, was sollen die Anderen denken, du bist doch eine produktive Person…“ In einem Coaching hat man die Gelegenheit die inneren Stimmen separat voneinander zu betrachten, um herauszufinden welche Bedürfnisse dahinter stehen und wie ich diese für mich sicherstellen kann. Man lernt insbesondere Selbstfürsorge ernst zu nehmen und sich ohne schlechtes Gewissen Zeit für sich selbst zu nehmen, was für viele Menschen eine große Barriere ist. Sie haben das Gefühl, erst dann gut genug zu sein, wenn sie etwas geleistet haben. Verenas Arbeit zielt also darauf ab, das Menschen erkennen zu lassen, dass sie gut genug sind so wie sie sind.

Auch ich habe schon einige Erfahrung mit inneren Konflikten gemacht. Zwar bin ich von Natur aus ein eher gelassener Mensch, für die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit bin ich jedoch nicht immer gewappnet. Vielleicht kennen Sie es auch: Man versucht seine To do Listen so effizient wie möglich durchzuarbeiten um sich Freiräume zu schaffen und die freien Minuten für sich zu nutzen. Sobald jedoch ein Freiraum geschaffen ist, wird er im Nu von einer anderen wichtigen Aufgabe eingenommen, um sich den nächsten Freiraum zu schaffen. Und so geht es immer weiter und man bemerkt nicht, dass man sich dabei im Kreis dreht.

sittingwood Rilke zitat

Um auch in der oft stressigen Vorweihnachtszeit einen kühlen Kopf zu bewahren, gibt sie mir ein paar Entschleunigungs-Tipps für mehr Gelassenheit im Alltag. Sie selbst fährt häufig Fahrrad, liebt das Handwerken bei einer Tasse Tee auf einer gemütlichen Bank und meditiert jeden Abend. „Sich selbst die Erlaubnis zu geben, zu tun was man gerne tut und sich im richtigen Maße Bewegung und Langsamkeit zu gönnen, tut der Seele gut. Achtsamkeitsübungen, wie zum Beispiel Meditation, schulen meinen Geist und stärken meine innere Haltung. Je mehr ich selbst Gelassenheit verkörpere und ausstrahle, desto mehr überträgt es sich auf meine Mitmenschen und kommt wieder zu mir zurück – ein Engelskreis in dem ich mich dann befinde.“, so die Naturfreundin.

Es ist also wichtig, sich einfach mal zurückzulehnen und die Dinge an einem vorbeirauschen zu lassen. Sich bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen. Die Kunst ist, dabei kein schlechtes Gewissen zu haben dem eigenen Wohlbefinden die höchste Wichtigkeit zuzuschreiben – noch vor der Arbeit, dem Haushalt oder dem Geschenkebesorgen. Genau dieses Gefühl der Ausgeglichenheit möchte ich auch in meiner Berufung als Schreiner vermitteln und auf meine sittingwood Sitzstücke übertragen. Meine Liebe zum Wald, zur Natur und zur Heimat, das sind die besonderen "Zutaten" von sittingwood. Durch konsequentes Beibehalten von Nachhaltigkeit, der Liebe zur Handarbeit, möchte ich der Individualität und der Persönlichkeit jedes einzelnen Holzstückes Aufmerksamkeit schenken. Dabei hoffe ich, dass sich diese „entschleunigte Form des Schreinerhandwerks“ auf meine Kunden und ihre Mitmenschen überträgt und dann auch wieder zu ihnen zurückkommt – in einem sogenannten Engelskreis :)

sittingwood Holz Handarbeit

Zum Abschied unseres schönen Gesprächs verrät sie mir noch, wie sie es schafft, ein entspanntes Weihnachtsfest zu verbringen. „Ich empfehle alles möglichst gut im Voraus zu planen und eventuell kleine Aufgaben zu verteilen, so dass alle genau wissen was bevor steht und sich keiner im Weg herumsteht. So entstehen keine unerfüllten Erwartungen und Konflikte und einer entspannten Runde sollte nichts mehr im Wege stehen.

Suchen Sie sich Ihr Sitzstück aus und werden Sie Baumpate! dawanda

Hier geht's zu den 10 Tipps zur Entschleunigung des Alltags

Verena Stein im Web Verena Steins Website und  auf Facebook

Das große sittingwood Gewinnspiel

Das große sittingwood Gewinnspiel - Jetzt mitmachen und eine sittingwood Bank im Holz Ihrer Wahl gewinnen!

Sie lieben die Natur und haben eine Vorliebe für hochwertige, handgefertigte Holzmöbel? Das Wohnzimmer, das Bad oder die Diele, ich bin sicher es findet sich ein wunderbar geeigneter Platz für eines meiner Sitzstücke in Ihrem zu Hause.

Machen Sie jetzt mit beim großen sittingwood Gewinnspiel und gewinnen Sie mit etwas Glück eine sittingwood Bank. 

Zu gewinnen:

  1. Preis: sittingwood Sitzstück Bank - im Holz deiner Wahl
  2. Preis: Buch „Foodmonopoly: Das riskante Spiel mit billigem Essen“ von Ann-Helen Meyer von Bremen
  3. Preis: Buch „Es reicht!: Abrechnung mit dem Wachstumswahn“ von Serge Latouche

So geht's: 

  • Schnell sein und zwischen dem 20.11.2015 und dem 13.12.2015 deinen Tipp für mehr Nachhaltigkeit als Kommentar unter diesem Gewinnspielposts hinterlassen und somit teilnehmen,
  • Zurücklehnen und entspannen :), 
  • Die Gewinner werden nach Ablauf des Gewinnspiels per Zufall gezogen und unter dem Gewinnspielpost veröffentlicht. Viel Glück!

Zu den Teilnahmebedingungen

Einfacher Download:

Rechtsklick mit der Maus --> "Bild speichern unter..." --> und herunterladen.
Ich wünsche viel Spaß und Erfolg damit!

sittingwood Checkliste nachhaltiger Moebelkauf

sittingwood Zulieferer Titelbild

Meine Zulieferer und ich haben etwas gemeinsam, neben der Verbundenheit zur Nachhaltigkeit und der Liebe zum Wald: Wir möchten der Erde zurückgeben was wir ihr nehmen, ja sogar mehr als das. Als mir die Idee zu meinen Sitzstücken sittingwood kam, war mir sofort klar, dass ich Partner brauche, die meine Ansichten pflegen, bei denen Profit nicht an erster Stelle steht, sondern denen es wichtig ist, den Kreislauf der Natur zu bewahren und zu schützen. Eine runde Sache sollte es sein. Kein Anfang, kein Ende. Ein Kreislauf, genau wie das echte Leben.

 sittingwood Zulieferer Kreislauf

Auf der Suche nach Zulieferern für meine Lederpolster oder meine Steckverbindungen, hatte ich meine essentiellen Werte auf einer Checkliste notiert: Nachhaltig, authentisch, hochwertig, individuell und entschleunigend. Erfüllte ein Hersteller nicht jeden dieser Werte, suchte ich weiter und stieß nach einiger Recherche auf echte Seelenverwandte.

Die Firma Ecopell GmbH und die Familie Schomisch/Metz haben mich zum Beispiel begeistert. Schon für unsere Vorfahren war Leder ein wertvolles Naturmaterial, welches als schützende Kleidung oder wärmendes Fell verwendet wurde. Heute ist Leder meist kein Naturstoff mehr. Chemische Gerbverfahren und schadstoffreiche Schutzschichten belasten Umwelt und Gesundheit. Das Familienunternehmen vertreibt seit 1982 schadstoffarmes, allergiker- und umweltfreundliches Leder und hat dabei ein rundum nachhaltiges Konzept entwickelt. Natalie Metz, Tochter des Gründers und Geschäftsführerin, erzählte mir die Geschichte von ecopell, eine Firma die aus einer Überzeugung, der Liebe zur Natur entstand.
Bis heute legt ecopell großen Wert darauf, „über den Tellerrand zu schauen“, Dinge nicht als gegeben hinzunehmen, sondern sich zu informieren und Alternativen zu suchen. Bei herkömmlichem Leder wird beispielsweise meist Plastik aufgesprüht, damit es pflegeleicht ist und keine Flecken zurückbleiben. Vielen Konsumenten ist dies wichtiger, als die Naturbelassenheit des Leders. Dabei entstehen durch unsere Verarbeitung schwermetall-freie, hautverträgliche Materialien, die sogar von einem Baby in den Mund genommen werden können.“, so Frau Metz. „Unser Ansatz ist ganzheitlich. Für uns steht nicht das makellose Endprodukt im Vordergrund. Leder lebt und hat eine Geschichte zu erzählen, so wie alles was uns die Natur schenkt. Das sollte man nicht „überperfektionieren“ und dem Leder so den Charakter, die Seele nehmen. Das ist die Schönheit der Natur.“

 sittingwood Zulieferer Leder

Als erstes deutsches Unternehmen der Lederbranche hat ecopell sein Leder mit dem „ECARF-Qualitätssiegel der Europäischen Stiftung für Allergieforschung“ und dem IVN-Siegel, des „Internationalen Verbands der Naturtextilien“ zertifizieren lassen. Zudem unterzieht sich der Hersteller regelmäßig der umfangreichen Prüfung des IVN, bei der die Textilien intensiv auf Chrom- und Chemikalienfreiheit geprüft werden. Die pflanzliche und chromfreie Gerbung, naturbelassenes Rinderleder und unversiegelte Oberflächen ohne chemische Imprägnierungen, machen ecopell Leder zu einem der umweltfreundlichsten Leder weltweit.

Auch in der Firma jun.Holz habe ich eine solche Seelenverwandtschaft gefunden. Inhaberin Nancy Thiele stellt mit ihren sieben Mitarbeitern Dreh- und Frästeile in heimischer Produktion und mit heimischen Hölzern her, welche ich für die Steckverbindungen meiner Sitzstücke sittingwood verwende. Jedes Holz, das von jun.Holz verarbeitet wird, stammt aus nachhaltigem Anbau und ist mit einem PEFC oder einem FSC Siegel zertifiziert. Bei der Drechslerin kommen Individualität und Qualität vor Quantität - genau wie bei mir.

sittingwood Zulieferer Individualitaet

„Uns gefällt die Exklusivität von naturbelassenen Möbelstücken. Ein Naturmöbelstück ist immer einzigartig, von Mutter Natur geformt und geprägt.“, meint Frau Thiele. „Äste werden heutzutage oft als Macken bezeichnet oder Mückenstiche im Leder gar als Qualitätsmangel. Gerade in der Holzverarbeitung ist es mir wichtig, die Kreation der Natur möglichst so zu belassen wie sie eben gewachsen sind.“ Diese natürliche Individualität unterstreiche ich bei meinen Möbelstücken mit meiner feinen sittingwood Gravur – das nenne ich Perfektion. Die Entstehung eines Möbelstückes durch konsequentes Beibehalten von echter Handarbeit und Nachhaltigkeit - das macht uns beiden Spaß.

sittingwood Zulieferer Holz

Im heutigen Überangebot, ist es nicht immer leicht ECHTE Wertarbeit und ECHTE Nachhaltigkeit aufzuspüren. Siegel und Zertifikate können täuschen und manchmal hat man nicht die Zeit, sich mit jedem Hersteller und Zulieferer auseinander zu setzen. Damit es Ihnen in Zukunft ein wenig leichter fällt, habe ich eine kleine Checkliste zusammengestellt, nach der ich beim Einkauf meiner Rohstoffe vorgehe. Vielleicht erleichtert sie Ihnen den nächsten Möbelkauf. Natürlich erfüllen ich mit sittingwood die Kriterien der höchsten Zertifizierungen. Sie sind bei mir also auf der sicheren Seite und geben der Natur auch noch etwas zurück: Die gemeinnützige Organisation PrimaKlima -weltweit- investiert in Aufforstungsprojekte für den Klimaschutz und pflanzt einen Baum für jedes verkaufte sittingwood Sitzstück. Eine runde Sache eben

Suchen Sie sich Ihr Sitzstück aus und werden Sie Baumpate! dawanda

Hier geht's zur Checkliste für den nachhaltigen Möbelkauf